Gefahrenquellen & Giftige Pflanzen für Ihre Samtpfoten

Die heisse Herdplatte ist bitte zu sichern und es sollte kein Fenster unbeaufsichtigt auf Kipp stehen, da das Kätzchen sich einklemmen und qualvoll verenden kann. Steckdosen und auch dünne Kabel, wo Strom durchflisst und angeknabbert werden kann, sind gefährlich und sind zu sichern. Kleines Spielzeug von Kindern, Lego oder Materialien, die abgeknabbert werden können, wie Plastikaugen, usw. können verschluckt werden.

Diese Liste schafft einen Überblick über die für Katzen giftigen Pflanzen. Sie ist nicht vollständig, aber erfasst gängige Gewächse, die häufig in der Wohnung oder im Garten stehen. Der Grad der Vergiftung kann bei den einzelnen Pflanzen ganz unterschiedlich sein. Einige rufen nur Symptome wie Erbrechen hervor, während andere durchaus eine tödliche Gefahr bei Verzehr für Ihre Katze darstellen können.

A

• Adonisröschen

• Agave

• Akelei

• Aloe Vera

• Alpenveilchen

• Amaryllis

• Avocado

• Azaleen

B

• Begonie (Schiefblatt)

• Belladonnalilie

• Berberitze

• Besenginster

• Birkenfeige (Ficus benjamini)

• Bittermandel

• Buchsbaum

• Buntwurz

• Buschwindröschen

C

• Calla

• Chilipflanze

• Christusdorn

• Chrysanthemen

• Clematis

D

• Dattelpalme

• Dieffenbachie

• Drachenbaum

E

• Edelweiß

• Efeu

• Efeutute

• Eibe

• Einblatt

• Eisenhut

• Engelstrompete

F

• Farne

• Faulbaum

• Feldstiefmütterchen

• Fensterblatt

• Fingerhut

• Flamingoblume

• Flammendes Kätchen

• Flieder

• Frauenschuh

G

• Geißblatt

• Geranien

• Ginster

• Glockenbilsenkraut

• Goldlack

• Goldregen

• Gummibaum

H

• Hahnenfuß

• Hartriegel

• Heckenkirsche (rot)

• Herbstzeitlose

• Hortensien

• Hundepetersilie

• Hyazinthen

J

• Jasmin

K

• Kaiserkrone

• Kaladie

• Kartoffelpflanze

• Kirschlorbeer

• Knoblauch

• Korallenbeere

• Kreuzkraut

• Krokus

• Kroton (Wunderstrauch)

L

• Lebensbaum (Thuja)

• Lein

• Liguster

• Lilien und Liliengewächse

• Lorbeeren

• Lupinen

M

• Magnolie

• Mahonie

• Maiglöckchen

• Märzbecher

• Mistel

• Mohn und Schlafmohn

N

• Nachtschatten und Nachtschattengewächse (zum Beispiel Tomaten-, Kartoffel- oder Auberginenpflanzen)

• Narzissen (Osterglocken)

• Nelken

• Nießwurz

O

• Oleander

• Orchideen

P

• Palmfarn

• Papierblume (Zimmercalla)

• Pfaffenhütchen

• Philodendron

• Primel

• Purpurtute

R

• Rainfarn

• Riemenblatt

• Rhododendron

• Rittersporn

• Ritterstern

• Rizinus (Wunderbaum)

• Robinie

• Ruhmeskrone

S

• Sadebaum

• Schachtelhalm

• Schierling

• Schlüsselblume

• Schneeball

• Schneeglöckchen

• Seidelbast

• Stechapfel

• Stechpalme (Ilex)

• Spindelbaum

• Strahlenaralie (Schefflera)

• Sumpfdotterblume

T

• Tabakpflanzen

• Tollkirsche

• Tollkraut

• Trollblume (Butterblume)

• Tulpe

U

• Usambaraveilchen

V

• Vanilleblume

W

• Waldmeister

• Wandelröschen

• Weihnachtsstern (Christstern, Adventsstern, Poinsettie)

• Weihnachtskaktus

• Wicken

• Wolfsmilch und Wolfsmilchgewächse

• Wüstenrose

Y

• Yucca-Palme

Z

• Zaunrübe

• Zimmeraralie

• Zwiebeln und Zwiebelgewächse

• Zypresse

Kontakt und

Besuchstermin-

Vereinbarung

 

Cattery von der Ahse

Katrin Potthoff

Im Zengerott 25

D-59069 Hamm

Telefon/Mobil:

+49 (2385) 941 594

+49 (172) 511 92 06

Besucher seit Juli 2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Cattery von der Ahse I Katrin Potthoff
Im Zengerott 25 I D-59069 Hamm
info@bkh-vonderahse.com I +49 (172) 511 920 6

Impressum // Datenschutzerklärung